2019-09-12

Art Basel Miami Beach 2019 - Gallery Lineup


Art Basel announced the 269 leading international galleries selected for its 2019 edition in Miami Beach this December.
As the premier art fair of the Americas, more than half of the exhibitors have exhibition spaces in North and South America, providing a unique overview of the art scenes within the region. 13 galleries from the Americas are participating in the fair for the first time: Barro Arte Contemporáneo from Buenos Aires; Document, moniquemeloche, and Mariane Ibrahim Gallery from Chicago; M+B and Parker Gallery from Los Angeles; Nicelle Beauchene Gallery, Company Gallery and Karma from New York; Galería Agustina Ferreyra from Mexico City; Central Fine from Miami Beach; Cooper Cole from Toronto; and Catriona Jeffries from Vancouver.

Given the fair's global focus, the list of exhibitors includes galleries from 33 countries and territories spanning five continents, with a particularly strong lineup of galleries and artists from Asia. New entries to the fair from the region include 10 Chancery Lane Gallery from Hong Kong, Magician Space from Beijing, and ROH Projects from Jakarta, while Hanart TZ Gallery from Hong Kong participates for the first time in the Galleries sector. In addition, Taka Ishii Gallery from Tokyo and Edouard Malingue Gallery with exhibition spaces in Hong Kong and Shanghai both return to the fair after a hiatus.

Art Basel Miami Beach takes place from December 5 to December 8, 2019 at the Miami Beach Convention Center (MBCC).


2019-09-02

curated by Vienna 2019

curated by Vienna/Wien - Das Galerienfestival mit internationalen Kuratorinnen und Kuratoren in Wien eröffnet am 12.9.2019 und dauert bis 12.10.2019. Im Rahmen der curated by 2019 finden zahlreiche Veranstaltungen und Galerieführungen statt. Hier gehts zum Programm der curated by Vienna 2019.
Die teilnehmenden Galerien und Kuratoren der curated by Vienna / Wien 2019 sind:
Charim Galerie Wien / curated by Ami Barak

Crone Wien / curated by Joerg Koch
 Croy Nielsen / curated by Anna Gritz
 Galerie Ernst Hilger / curated by Gerald Matt
 FELIX GAUDLITZ / curated by Katherine Pickard
 Gianni Manhattan / curated by Anna Goetz
 Galerie Martin Janda / curated by Manuela Moscoso & Ariel Schlesinger
 Galerie Lisa Kandlhofer / curated by Ed Fornieles
 Georg Kargl Fine Arts / curated by Paul Pieroni
 Christine König Galerie / curated by Zdenka Badovinac
 Krinzinger Projekte / curated by Daniel Baumann, Kathrin Bentele, Matthew Hanson
 Galerie Emanuel Layr / curated by Paul Clinton
 Mario Mauroner Contemporary Art Vienna / curated by Kendell Geers
 Galerie Meyer Kainer / curated by Florian Pumhösl
 Galerie nächst St. Stephan Rosemarie Schwarzwälder / curated by Adam Budak
 Galerie Raum mit Licht / curated by Institut für Betrachtung
 Gabriele Senn Galerie / curated by Goschka Gawlik, Arkadiusz Poltorak
 Galerie Steinek / curated by Jürgen Tabor
 Sophie Tappeiner / curated by Nicoletta Lambertucci
 VIN VIN Gallery / curated by Alex Bacon
 Galerie Hubert Winter / curated by Jon Bird
 Zeller van Almsick / curated by Àngels Miralda

curated by Vienna / Wien 2019










Das Motto der curated by Vienna 2019 lautet "Circulation": „Heute sprechen wir von Geldverkehr, globaler Warenwirtschaft, von zirkulierenden Daten, Zeichen, Bildern und Diskursen, von der Zirkulation des kulturellen Kapitals. Alles zirkuliert, aber wenn es dort wieder ankommt, wo es seinen Ausgangspunkt genommen hat, ist es nicht mehr dasselbe. Es hat sich vielmehr angereichert mit Neuem oder an Substanz verloren, seine Semantik verändert, seine Argumente haben sich verbraucht oder wurden durch andere ersetzt. Heute begegnen uns weniger reine Ideen als ihre Transmutationen durch verschiedene Rückkoppelungseffekte.“ (Vanessa Joan Müller, Kuratorin / Kunsthalle Wien)



2019-08-30

Save the Date: Absolut Grandits im Kunstforum Wien

Martin Grandits: "Absolut Grandits", Ausstellung im tresor im Bank Austria Kunstforum Wien, 10. - 24.9.2019

Absoult Grandits - Ausstellung im Kunstforum Wien

Die Ästhetik des Alltags spielt eine wesentliche Rolle im künstlerischen Werk von Martin Grandits. Ein Logo, eine Leberkässemmel oder eine Bierbank – alles kann Grundlage für eine künstlerische Idee sein – und ein T-Shirt ist dabei als Trägermedium nicht weniger geeignet als eine Leinwand.
Mit präziser Nonchalance arbeitet sich Martin Grandits zwischen Tinder und Picasso quer durch die Popkultur und Kunstgeschichte und macht meistens dort Halt, wo man es am wenigsten von ihm erwartet. Mit dabei ist stets der kritische Blick und immer auch der Humor, einerseits als Stilmittel und andererseits als Waffe gegen das Pathetische. Inhaltlich bewegt sich Martin Grandits gerne in den Unterwelten bürgerlicher Trivialität. Er spielt mit Figuren wie Ronald McDonald, verkleidet sich, wählt die Fastfood-Ikone als Bildmotiv, es tauchen provokante Wortspiele mit bekannten Markennamen auf, und oft dienen echte Lebensmittel als Formvorlagen in seinen Skulpturmodellen. Diese Vermischung der Materialien und Verflechtung absurder Geschichten lassen an Post-Pop Künstler wie Paul McCarthy denken. Grandits steht jedoch auch erkennbar in der Wiener Tradition mit ähnlichen künstlerischen Lösungen wie Franz West und erkennbaren Überschneidungen zur Wiener Aktionskunst.
 
Zur Eröffnung der Ausstellung "Absolut Grandits" im Bank Austria Kunstforum Wien am 10.9.2019 ab 19.00 sprechen Brigitte Kowanz und Fahim Amir. After-Party ab 22.00 im Red Room.
Martin Grandits
Martin Grandits (*1979 oder auch 1982), Studium an der Universität für angewandte Kunst, Klasse Transmediale Kunst bei Brigitte Kowanz, lebt und arbeitet in Wien.

2019-08-26

viennacontemporary 2019: Katalog und Ausstellerliste online

Der Katalog zur Kunstmesse viennacontemporary 2019, die von 26.-29. September in der Marx Halle in Wien stattfindet, ist online, ebenso wie die aktuelle Ausstellerliste.


Mit rund 100 teilnehmenden Galerien aus 25 Ländern und über 30.000 BesucherInnen jährlich bietet viennacontemporary einen vielfältigen Einblick in die florierende internationale zeitgenössische Kunstszene mit Schwerpunkt auf Zentral- und Osteuropa. Von 26. bis 29. September lädt Österreichs größte Kunstmesse ein, Galerien zu entdecken, die ebenso etablierte Künstler wie neue, experimentelle Positionen zeigen. Die viennacontemporary 2019 findet erstmals unter der Leitung der Kunstmarktexpertin Johanna Chromik statt.
Ein umfassendes Rahmenprogramm ermöglicht es, sich mit den aktuellen Strömungen in der zeitgenössischen Kunst auseinanderzusetzen.

2019-08-16

Berlin Art Week 2019

Bildunterschrift hinzufügen
Vom 11.-15. September 2019 lädt die Berlin Art Week Kunstbegeisterte aus aller Welt in die deutsche Hauptstadt. Neben Einzelausstellungen bekannter Künstler, Preisverleihungen und Kunstprojekten im öffentlichen Raum setzen sich mehrere Ausstellungen thematisch mit Entwicklungen seit dem Fall der Berliner Mauer auseinander.
Im Mittelpunkt des Programms der Berlin Art Week stehen traditionell die Messen art berlin und Positions Berlin Art Fair auf dem Gelände des ehemaligen Tempelhofer Flughafens.
Die Ausstellungen im Gropius Bau, C/O Berlin, Neuer Berliner Kunstverein (n.b.k.) und das Projekt Statista im Haus der Statistik am Alexanderplatz beschäftigen sich mit den urbanen, gesellschaftlichen und politischen Auswirkungen des Mauerfalls. Weitere Höhepunkte sind die Einzelausstellungen von Bettina Pousttchi in der Berlinischen Galerie, Bjørn Melhus im Kindl—Zentrum für zeitgenössische Kunst, das Veranstaltungsprogramm ›Körper lesen!‹ im Haus der Kulturen der Welt sowie die Gegenüberstellung „Pablo Picasso x Thomas Scheibitz“ im Museum Berggruen. 

2019-08-12

Save the Date: Kunstmesse Parallel Vienna 2019


Die Kunstmesse und Ausstellungsplattform Parallel Vienna findet vom 24. bis 29. September 2019 in einer neuen Location in der Lassallestraße 5, 1020 Wien, statt. In der 7.Ausgabe der Parallel-Kunstmesse wird wieder ein vorübergehend leerstehendes Gebäude mit Kunst bespielt. Die Messe eröffnet am Dienstag, 24.9.2019.

Rund 30 Galerien (Gallery Statements), rund 50 Kunsträume, Kunstvereine und Off-Spaces (Project Statements) und 6 institutionelle Partner werden Ausstellungen zeigen. Zentrales Element der Kunstmesse sind wieder die rund 30 Künstlerinnen und Künstler, die von der Parallel Vienna eingeladen werden, eine Solopräsentation zu zeigen (Artist Statements) oder künstlerisch im Gebäude zu intervenieren (Interventions).
Bei den rund 30 Galerien wird es eine Mischung aus etablierten Wiener Galerien (z.B. Galerie Steinek, Gabriele Senn Galerie, Galerie Hilger NEXT oder Charim Galerie) und aus den Bundesländern geben (Galerie Elisabeth und Klaus Thoman aus Innsbruck/Wien oder die Galerie Zimmermann Kratochwill aus Graz). Auch einige junge Galerien werden sich erstmalig auf der Parallel Vienna präsentieren (z.B. die Galerie WOP - Works on Paper aus Wien oder die Galerie Sophia Vonier aus Salzburg).

Auch einige Bundesländer werden mit kuratierten Ausstellungen vertreten sein, so etwa Kunst im Traklhaus aus Salzburg und das Land Oberösterreich, die gemeinsam ihre Preisträger der vergangenen Jahre in einer großen Gruppenausstellung präsentieren werden.
Erstmals werden auch einige Klassen der beiden Wiener Kunstuniversitäten Gruppenausstellungen zeigen. So sind Studierende der Universität für Angewandte Kunst (Klasse Brigitte Kowanz) und der Akademie der Bildenden Künste (Klasse Dorit Margreiter und Klasse Daniel Richter) vertreten. 

Die Liste der eingeladenen Künstler für Artist-Statement-Solopräsentationen spannt wieder einen breiten Bogen zwischen bereits etablierten Positionen, Mid-Career und Künstlern der junge Szene.
Diese werden wieder eingeladen, einen eigenen, ehemaligen Büroraum zu bespielen. Die zahlreichen Interventionen und ortsspezifischen Installationen auf der Messe, machen den besonderen Charakter der 
Parallel Vienna aus.
Zahlreiche Gruppenausstellungen im Erdgeschoß des Gebäudes (unter anderem im ehemaligen Postzentrum des Gebäudes) und ein umfangreiches Rahmenprogramm aus Screenings, Performances und Konzerten runden die Kunstmesse ab.

Legendär sind auch die Parties der 
Parallel Vienna , die heuer wieder am Eröffnungsabend am 24. September 2019 und zum Closing am Samstag, 28. September 2019 stattfinden werden.


Location Parallel Vienna 2019
Die Location der Parallel Vienna 2019 ist ein Bürogebäude aus den 90er Jahren, das vom kürzlich verstorbenen österreichischen Architekten Wilhelm Holzbauer entworfen wurde. Vor dem Verkauf an einen Immobilienentwickler wurde es lange als Bankenkonzernzentrale genutzt. Das Bürogebäude mit der eindrucksvollen großzügigen Eingangshalle mit Rolltreppen und Panoramaliften, verläuft um mehrere begrünte Innenhöfe. Bevor das Gebäude einer neuen Nutzung zugeführt wird, zieht für eine Woche mit der Parallel-Kunstmesse die lokale und internationale Kunstszene in das Gebäude ein.

2019-07-18

Aussteller und Specials - viennacontemporary 2019

Die an der Kunstmesse viennacontemporary 2019 (26.-29.September 2019, Marx-Halle, Wien) teilnehmenden Galerien wurden unlängst bekannt gegeben:

Galerien viennacontemporary 2019

In den Sonderschauen der ZONE1 wird die Kunsthistorikerin, Kuratorin und Autorin Fiona Liewehr Positionen junger Künstler präsentieren, die durch ihre Ausbildung, Arbeit oder Herkunft einen Lokalbezug zu Österreich haben. Die Teilnehmer: Thomas Geiger / SPERLING, Eva Kotatkova / hunt kastner, Luiza Margan / Structura Gallery, Markus Proschek / SVIT, Stefan Reiterer / Galerie CRONE, Titania Seidl / Raum mit Licht, Marina Sula / Gabriele Senn Galerie, Sophie Thun / Sophie Tappeiner, Julian Turner / Filiale, Marcin Zarzeka / Galeria Dawid Radziszewski. 

Das neue Format "Explorations" wird vom Kunsthistoriker und Chefkurator des Belvedere Museums, Harald Krejci kuratiert, der anhand ausgewählter Werke, die zwischen 1945 und 1980 entstanden sind, unseren heutigen (Rück)blick auf künstlerische Annäherungen an die "Zustände der Welt" thematisiert. Der Schwerpunkt Krejcis liegt auf Künstlern, die auf die massiven politischen und sozialen Veränderungen nach 1945 reagierten und mittels Methoden der Psychologie, Naturwissenschaften und Linguistik versuchten, die Zustände nicht nur abzubilden, sondern zu „erspüren".
Renger van den Heuvel, Geschäftsführer der viennacontemporary, betont die internationale Position der Kunstmesse: „Auf dem von globalen Marken dominierten Kunstmessenmarkt ist es viennacontemporary gelungen, sich durch inhaltliche Profilierung und einem geschärften Fokus auf Qualität als die führende Kunstmesse der Region zu etablieren."